Digitalisierung

 

Überall in Archiven, Museen und Institutionen liegen – mehr oder minder sachgemäß gelagert – historische Filme, Glasnegative und Planfilme. Meist sind diese überaus interessanten Zeitzeugen nicht mehr abspielbar oder kaum zu sichten und zu verwalten.

 

Wir tasten historisches Filmmaterial – ganz egal ob 8 mm, Super 8, 9,5 mm Pathè Filme, 16 mm Film oder 35 mm Film sachgemäß ab und digitalisieren es auf DVD oder wenn gewünscht auf DV-Band. Gelöste Klebestellen werden repariert. Eine digitale Aufarbeitung wie Kontrast und Farben auffrischen, mechanische Klebestellen digital entfernen, Filtern mit Gamma-Filter u.ä., Farbkorrekturen sind im anschließenden Schnitt möglich.

Historisch wertvolle, unwiederbringliche Glasnegative sowie Planfilme scannen und bearbeiten wir auf unserem Spezial-Durchlichtscanner bis zum Format von A3.

Dabei werden die Negative mittels Druckluft von Staub und Flusen gereinigt. Über einen Vorscan werden Kontrastumfang, Gradation, Freistellung eingestellt. Die Bildunterschriften erfolgen nach den Wünschen des Auftraggebers bzw. entsprechend der Originalbennung.

 

Speicherung und Archivierung erfolgt auf DVD bzw. auf CD-ROM. Auf Wunsch werden die digitalisierten Vorlagen mittels Laserdrucker ausgedruckt und in einem Hefter dem Auftraggeber geliefert.